Über uns

Wer schreibt hier eigentlich?

Wir sind Alex und Paula – Mitbewohnerinnen, Freundinnen und die Autorinnen von The Pillow Talk Blog. Neben unserem Zuhause verbinden uns die Freude am Unterwegs-sein und Board-Sportarten sowie die Neugier, immer wieder neue Menschen kennenzulernen. 

Seit wir zusammen wohnen, sind Pillow Talks fester Bestandteil unserer WG-Abende. Eines Nachts entstand mit dem Satz “Darüber müssten wir eigentlich mal was schreiben” die Idee für diesen Blog, um das Beste aus unseren Pillow Talks zu verschriftlichen. Wir glauben, dass wichtige Themen mehr Platz brauchen als zehn Sekunden Insta-Story und nutzen deshalb unsere Leidenschaft zum Schreiben, um mit euch zu teilen, was uns am Herzen liegt.

So wie sich in unserer WG jede*r willkommen fühlen soll, begrüßen wir euch auch auf unserem Blog mit den Worten: “Fühlt euch wie zuhause.”

Das sagt Paula

Über Alex

Wenn ich Alex in einem Wort beschreiben würde, wäre es “ausgeglichen”. Nicht einmal von ewig klingelnden Radioweckern aus dem Nachbarzimmer lässt sie sich aus der Ruhe bringen. 

Wenn Alex nach ihren üblichen neun Stunden Schlaf aufwacht, schlüpft sie direkt für eine Joggingrunde in die Laufschuhe und verschwindet danach mit einem halben Liter O-Saft ins Homeoffice. Dort zwischen ihren 20 Zimmerpflanzen liest sie komplizierte Texte für ihr Soziologie-Studium oder klickt sich stundenlang durch Instagram. Nein, nicht nur zum Prokrastinieren: Alex arbeitet als Social Media Redakteurin für NGOs und Unternehmen. Zuvor war sie bereits als Werkstudentin in verschiedenen Verlagen tätig. Keine Sorge, Alex ist keiner dieser stets übermotivierten Menschen: An manchen Tagen dient ihr Laptop auch nur zum Netflix-Gucken oder wird durch ein Buch ersetzt.

Richtig gute Laune hat Alex, wenn die Sonne scheint und Wasser in Sichtweite ist. Meistens reicht der stinkige Alsterkanal vor der Haustür, aber da Alex ein Kind vom Meer ist, zieht es sie am Wochenende oft raus in die Natur. Oder es geht auf den Markt. 

Am liebsten schreibt Alex per Hand Texte über die schönen Dinge des Lebens, persönliche Erfahrungen und Gedankenblitze. Manchmal versucht sie dabei witzig zu sein.

Das sagt Alex

Über Paula

Wäre Paula ein Geschäft, wären ihre Öffnungszeiten zwischen 11 Uhr mittags und 2 Uhr nachts. In diesem Zeitraum studiert sie Psychologie und versucht als Schulbegleiterin die Welt zu verbessern. Als freie Autorin schrieb sie schon für Ze.tt, Bento und den Blog Die Verpeilte

Paula spricht fließend Spanisch und “um die Sprache nicht zu verlernen”, gab sie vor Corona ihr gesamtes Geld für Reisen nach Lateinamerika aus. Seit der Pandemie muss sie kein schlechtes Gewissen mehr wegen zu vieler Langstreckenflüge haben. Sie tröstet ihr Fernweh, indem sie ihr Zimmer mit Räucherstäbchen und Mandala-Tüchern dekoriert.

Außerdem kann Paula nicht ohne Sport. Wenn sie nicht im Zirkus oder beim Acro-Yoga rumturnt, läuft sie – gerne und schnell.

Damit all das auch in ihren Tag passt, ist ihr erster Gang morgens zur Kaffeemaschine. Allerdings erst Stunden nachdem sie im Lärm ihrer zahlreichen Wecker tief und fest weitergeschlafen hat. Dafür blüht sie nachts richtig auf und schreibt – bei Rotwein und melodischem Techno – am liebsten provokante Texte über Feminismus und Sex.

Außerhalb ihrer Öffnungszeiten ist Paula in ihrer Traumwelt und leider nicht ansprechbar.

%d Bloggern gefällt das: